Mörfelden-Walldorf lebt Demokratie

Dienstag, 6. Dezember 2011


In Mörfelden-Walldorf habe ich jetzt ein Beispiel von gelebter Demokratie erlebt, dass ich mir auch woanders wünschen würde. Hintergrund war, dass die Stadt eine vollkommen unausgegorenes neues Beitragsmodell für die Kindergärten vorlegte und verabschieden wollte - ohne das dem Stadtkitabeirat vorher zu zeigen, einer Institution, die es extra dafür gibt, dass die Eltern ihre Meinung sagen können. Also eine sehr schlechte Ausgangslage. Der Stadtkitabeirat hat aber richtigen Protest...

"Mörfelden-Walldorf lebt Demokratie" vollständig lesen

Frohe Weihnachten und was in eigener Sache

Freitag, 25. Dezember 2009

Ich bin leider in den letzten Wochen aus vielfältigen Gründen nicht mehr zum Schreiben gekommen. Das war sehr schade, da es ja einiges interessantes gab.

Zum Beispiel ist der Schäuble-Trojaner des BKA wohl gestoppt worden, nachdem Wolfgang Schäuble auffiel, dass er schon nicht dazu kommt, seine eigenen Mails zu lesen.

Am schönsten war natürlich Obama, der bei der Verleihung des Friedensnobelpreises ernsthaft Krieg befürwortete und von den "Bösen" redete. Ich glaube, da war er gedanklich schon auf der Klimaschutzkonferenz. Deswegen dieses Recycling: er trug die alten Reden von Bush neu auf. Manche fragten sich ja schon, warum der Bush sich jetzt braun angemalt hat.

Ein Grund, warum ich nicht zum Schreiben kam: ich habe für meine Familie und meine Freunde zu Weihnachten ein Buch zusammengestellt:



Für meinen Geschmack enthält es trotz Rechtschreibprüfung und mehrfachen Durchgehens noch zu viele Rechtschreibfehler, aber die Geschichten sind natürlich toll. Ich verspreche aber, dass ich schon bald wieder weiterschreiben werde. Immerhin habe ich noch eine viele Seiten umfassende Liste, was ich bis zu meiner Rente noch alles schreiben will. Und jetzt mal Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch! Bis dann Carsten

"Frohe Weihnachten und was in eigener Sache" vollständig lesen

Sechs

Freitag, 11. April 2008

Drei mal Sechs Die Sonne - Die Zigarette - das ausgekippte Glas - die Flasche mit Gift - der Mob wischt auf - ein Frauenschau Welche Wonne - viele Minarette - ausgeflippt mit Gras - die Asche versifft - der Mob flippt aus - beim Körperbau Ne Wanne - ne Mindestwette - ausgekippte Maß - Masche: bekifft - der Flop gibt auf - ne arme Sau Ein mal Sechs Der erste Autor starb in der Sonne. Sie trocknete das Gehirn aus. Die zweiten Autoren starben an Zigaretten. Der eine...

"Sechs" vollständig lesen

Geschichte aus Klischee

Dienstag, 26. Februar 2008

Oh diese schreckliche Hitze! Nur einen Moment ausruhen, dann weiter. War da nicht eben ein Geräusch? Aber es gab immer Geräusche. Und es gab immer Hitze. Denn das ist im Prinzip wichtig für die Hölle: es ist heiß, und es ist laut. Man kann sich nicht ausruhen. Hölleninspektor Bungsdulugurubung seufzte. Hätte er nicht aufgepasst, wäre er pünktlich gekommen.[1] Es war wieder der Zeitpunkt der großen Inspektion. Neuankömmlinge mit besonderen Talenten wurden untersucht, ob sie für den mittleren,...

"Geschichte aus Klischee" vollständig lesen

Der Gang zum Hof

Freitag, 26. Oktober 2007

„Wahrlich, ich sage euch: sie ichten und euchten zu rechtem Weg, auf dem ihr die goldenen Löffel spazieren führet. Sie versprachen euch goldene Löffel und den Himmel auf Erden. Gott hat mich gesandt, um euch zu heben auf dieses Tieres Rücken, daß ich euch zum Tor heraustreibe. Horch, ein Gong. Brüder, die Stunde ist nah! Gedenket der Sommerzeit, habt ihr sie vergessen? Denn wahrlich, ein Ruf ist ausgegangen aus dem Orte Greenwich und ein neues Wesen durchschreitet die Lande. Eine...

"Der Gang zum Hof" vollständig lesen

Der Nackte

Mittwoch, 26. Oktober 2005

Als es das erste Mal passierte, war es beinahe komisch. Er wachte auf und fröstelte. Sein erster Gedanke galt Sandra und ihrer Angewohnheit, bei offenem Fenster zu schlafen. Der zweite ging an seine Bettdecke, die er vom Bett heruntergewühlt haben müsste. Erst nach einigen Momenten wurde ihm bewußt, dass sein Bett nicht so hart war und dass alles ... so fremd war. Er machte die Augen auf und blinzelte in einige Sonnenstrahlen, die zwischen Baumwipfeln hervorlugten. Er lag im Wald. Nackt. Und...

"Der Nackte" vollständig lesen

Alkoholfrei

Sonntag, 26. Juni 2005

Auf der Suche nach einer Zeitung fand ich drei leere Bierflaschen. „Son Scheiß. Alle„ brummte ich vor mich hin. Irgendwas war mit den Flaschen... ich wusste nur nicht mehr was... Die Zeitung war auch verschollen. Der ganze Müll in meinem Zimmer machte mich krank. Internet... Das war die Lösung. Die wussten auf jeden Fall, wo was abgeht. Zeitung braucht kein Mensch. Deswegen zahl ich die auch nicht. Während ich nach einer brauchbaren Seite mit Veranstaltungen suchte, poppte ein Fenster auf:...

"Alkoholfrei" vollständig lesen

Jingo

Samstag, 26. März 2005

In einem kleinen Hinterzimmer einer schäbigen Spelunke sassen 3 Männer. Im Hintergrund spielte die Musik der Rolling Stones. Eric MacBest betrat das Zimmer. „Na du Zeitdieb?“ begrüsste man ihn. Er grinste schelmisch. „Lords and Ladies, ich freue mich, Ihnen eine grossartige Geschichte zu präsentieren. Eine Geschichte voller Abenteuer und Gefahren.“ Die anderen starrten auf den Beutel in seiner Hand. „Wieder mal eine Geschichte für wahre Helden...“ spottete einer. „Genau. Der Erbe des...

"Jingo" vollständig lesen

Merkwürdig

Samstag, 26. Februar 2005

Als die Band mit einem langsamen Titel von Elvis begann, atmete ich tief durch und drängelte mich in die erste Reihe. Es war eine sternenklare Nacht. Ein wenig kühl, doch als ich ihn sah, wurde mir heiß. Er spielte Bass und sang dazu. Und er war der schönste junge Mann auf der ganzen Welt. Um mich herum himmelten viele junge Mädchen ihn an. Ein paar von Ihnen wurden ohnmächtig. Das passierte regelmäßig, bei jedem Konzert. So fiel ich allen nicht auf. Der Großteil der umstehenden oder...

"Merkwürdig" vollständig lesen

Medizinmann

Freitag, 10. Dezember 2004

Er glaubte nicht, was er las, und doch wusste er, dass es so war. Falscher Arzt aufgeflogen. Immer wieder hörte Frank T. aus L. den Polizeifunk ab und rückte bei Einsätzen mit Verletzten als Notarzt an. Er erschien in grüner OP-Kleidung und behandelte die Verletzten. Im Prozess wurde er zu 1260 Euro Geldstrafe verurteilt. Entsetzt liess er die Zeitung sinken. "Sie haben ihn noch nicht einmal eingesperrt" murmelte er. "Noch nicht mal Bewährung. Sie lassen ihn einfach...

"Medizinmann" vollständig lesen