Einsamer Ritter

D Em G D * 3
D Em G A G

Bm A G
Bm A G AGA

D G * 3
D G AGAG

Dem Narr hab ich’s gegeben
dem hab ich’s gezeigt
Er fragte furchbar witzelnd
wem ein Ritter gleicht
Sprechs nicht aus
sonst verlierst du deinen Kopf
er guckte ganz schön traurig
der arme Tropf

Der Narr der denkt sich ohne mich
bist du nur noch schlecht
drum verlass ich dich
das ist nur gerecht.

Ritter du bist so stolz
der Held von Allerland
doch wenn wir dich verlassen
wirst du nicht erkannt.

Vor dem Ritter singt der Barde
ein schönes Lied
der Ritter ist genervt
ist nicht sein Gebiet
Er beachtet den Barden nicht
schenkt ihm kein Gehör
am Ende weiß der Barde nicht
Ob ich hier nur stör?

Der Barde er denkt sich
warum gebe ich mir Müh?
Ich verlasse Allerland
Morgen in der Früh

Chorus

Das Volk arbeitet den ganzen Tag
für des Ritters Gut
Es jubelt nach dem Sieg ihm zu
und bewundert seinen Mut
Mägde, knappen oder Knechte
sind immer für ihn da
doch alles was sie kriegen
ist einen Tritt in den A

Das Volk das denkt sich
wir jubelten dir zu
jetzt lassen wir dir dich
dann hast du deine Ruh.

Chorus

Der Ritter er ist jetzt einsam
auf der Burg ganz allein
nun kann niemals mehr
der Held sein.

Anmerkung: ist schon etwas älter, habe ich aber gerade erst wiederentdeckt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.