Gute Nachrichten an allen Fronten

Eine gute Nachricht: Die Waffenlieferungen an Libyen werden eingestellt. Ab jetzt sind sie böse. Gefeuert wird nur mit den Waffen, die sie bekommen haben, als sie noch gut waren.

Apropos Lybien: Österreich in Aufruhr, weil Berlusconis Ex-Gespielin (oder war sie es doch nicht?) beim Opernball den Herrn Lugner begleitet. Großartig. Da versammeln jeder mit Rang und Verbrechen aus der österreichischen Gesellschaft und keiner sagt was. Dann kommt ein junges Mädchen, dessen Verbrechen war, auf eine Berlusconi-Partie gegangen zu sein und mit Berlusconi – unter Umständen – aber man weiß es gar nicht. Die war damals 17! Das ist in den meisten zivilisierten Ländern – und sogar in Österreich – ein Grund um zu sagen: die war noch nicht reif genug, die wusste nicht, was sie tat, da bestrafen wir nicht zu hart, da haben wir Jugendstrafrecht. Aber das Opernballgericht ist nun mal härter als das Gesetz… wenn man sich zu sehr erwischen lässte.

Berlusconi soll sie ja als Gaddafis Nichte ausgegeben haben, um sie vor Gefängnis zu bewahren. Dem geht ja der Arsch auf Grundeis. Er hatte einen Notfallplan, falls die Gerichte ihn doch endlich mal verknacken: er wollte sich als Gaddafis Neffe oder Stiefsohn oder sowas ausgeben und diplomatische Immunität beantragen. Wenn er jetzt nach Lybien guckt, dann geht ihm aber der Arsch auf Grundeis…

Bunga-Bunga.

Bleiben wir beim organisierten Verbrechen. Der Spiegel erkannte: mit ein paar hundert Mitarbeiten verdienen Hedgefonds mehr als Großbanken mit 1000 mal so viel Mitarbeitern. Was ist das neue daran? Parasitentum half schon immer… Hat ein Hedgefond in irgendeiner Weise irgendeinem Menschen weitergeholfen. Na gut, er gab Leuten Arbeit die ansonsten als Zocker an der Rennbahn geendet wären. Das ist ja auch im Sinne des Tierschutzes, wenn die Pferde nicht mehr laufen müssen.

Tierschutz: ein bisschen schützen müssen wir noch den neuen Innenminister – kein Mensch kennt seinen Namen -, der gerne mit den deutschen Muslimen im Dialog bleiben möchte. Oder war das schon der –log daran? Denn als erstes hat er gesagt: der Islam gehört nicht zu Deutschland. Und er hat da einfach recht. Der Islam hat in Deutschland nichts zu suchen, der ist nur eine Modeerscheinung. Wenn man die deutsche Historie ansieht, wie lange gibt es denn wirklich Islam in Deutschland? Und wenn man dann weitergeht: Christentum ist im Vergleich zu der Zeit, in der Menschen in Deutschland wohnen (und teilweise Menschenähnliche Wesen in Bayern), doch auch nur ganz kurze Zeit da. Zurück zu den Naturreligionen! Oder den germanischen Göttern.  

Apropos Artenschutz: Kennen Sie schon E10? Klingt so ein bisschen nach Schach: Springer von G7 nach E10, Bürger schachmatt, ist aber eine neue Benzinmarke. Mit mehr Biologie als im herkömmlichen Sprit. Schuld daran sind natürlich diese Ökos, die Grünen und so. Das haben ich wirklich so gehört. Und zwar mit einem Brustton der Überzeugung in der Stimme, dass das eigentlich nur falsch sein konnte.

Also wer wars es jetzt: Merkel – das ist der Name der Rest-CDU, wenn man die Mitläufer und Rollstuhltäter mal weglässt -, SPD, Grüne, Graue Panther? Nein, noch schlimmer: die EU. Und nachdem die dran war, haben dann unsere Spatzenpolitiker den Sargdeckel draufgesetzt. Dieses Jahr muss eine bestimmte Menge E10 verkauft werden, sonst müssen die Konzerne Strafen zahlen. Und weil die das ungern tun, haben sie einfach den Preis des Normalen Benzins erhöht. Jetzt kauft das trotzdem keiner. Vielleicht weil gar nicht klar ist, ob E10 wirklich billiger ist – weil es auch weniger Schwung gibt als normales Benzin -, weil nicht klar ist, ob es wirklich umweltschonender ist, und weil vielen nicht klar ist, ob ihr Auto das überhaupt verträgt.

Kleine Anekdote: eine Freundin fragte mich, ob ihr Auto eigentlich E10 verträgt. Konnte ich sagen: klar. Einmal. Ich weiß aber nicht, ob man überhaupt noch Benzin in Dieselfahrzeuge reinfüllen kann, da gibt es jetzt auch so eine Sicherung. Die heißt glaube ich: lass den Mann tanken.

Also haben die Mineralölkonzernchefs schon mal gesagt: notfalls kommt die 2 Cent-Strafzahlung auf den Preis drauf. Nochmal: erst erhöht man künstlich die Preise um ein paar Cent, jetzt sollen noch welche dazukommen. Die Zeche zahlt der Verbraucher sowieso. Und während er zahlt, kann er dann noch weiter zahlen. Eigentlich zahlt er alle Beteiligten, die sich die Schuld in die Schuhe schieben:
•    Die Mineralölkonzerne bezahlt er über überteuerte Benzinpreise.
•    Die Politiker, die nicht schuld sind, bezahlt er über die Steuern.
•    Die Fernsehsendung, in der beiden Seiten streiten, zahlt er über die GEZ-Gebühr.

Der Nachteil an den Grünen war ja: nachdem die Grünen die Umweltpolitik erfunden haben, mussten alle anderen auch versuchen, Umweltpolitik zu machen. Und E10 ist eins der Ergebnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.