Corona 27

Ich finde einen Aspekt spannend: es wird immer drauf hingewiesen, dass Millionen von Menschen sich zu Weihnachten begegnen.
Das ist meiner Ansicht nach aber gar nicht der Punkt. Meiner Vermutung nach ist die Anzahl der Kontakte an den drei Weihnachtsfeiertagen bei vielen Menschen kleiner als die während 3 Tage einer beliebigen normalen Arbeitswoche (momentan reine Homeofficer wie mich ausgenommen).
Der Unterschied liegt allerdings darin, dass es anormale Kontakte sind, die nicht in der normalen eigenen „Blase“ stattfinden, und dass es sehr viel mehr ortsübergreifende Kontakte sind.
Ich denke, man kann Corona-Verbreitungschancen an Szenarien ganz gut erklären.
Mit steigender Zahl der Teilnehmer es auch enger werden, dadurch steigt natürlich die Ansteckungswahrscheinlichkeit – das missachte ich hier mal.
Grundszenario:
Großelternpaar
3 Kinder, jeweils verheiratet, jeweils 2 Enkel
1 hat Corona
A) Sie treffen sich. Im schlimmsten Fall haben wir dann 14 Corona-Fälle.
B) die Großeltern besuchen an jedem der drei Weihnachtstage eine andere der Kinder-Familien.
Da kommt es drauf an, wer Corona hat
Die Großeltern? Im schlimmsten Fall haben wir dann 14 Corona-Fälle
Jemand aus den Kind-Familien? Im schlimmsten Fall haben wir dann 6 Corona-Fälle, da man im Normalfall erst 2 oder mehr Tage nach eigener Ansteckung ansteckend wird.
C) die Großeltern treffen sich an Weihnachten nur mit einer der Kinder-Familien: Im schlimmsten Fall haben wir dann 6 Corona Fälle.
D) die Großeltern treffen sich nur mit ihren eigenen Kindern, nicht mit deren Familie (aus irgendeinem Grund nenne ich das Laschedisierung):
im schlimmsten Fall haben wir dann 14 Corona-Fälle, denn die Kinder können dann ihre Kinder anstecken.
Aber: Abstand wahren ist ohne Kinder viel einfacher, also dürfte das Risiko unter dem von A liegen.
E) Die treffen sich durchwechselnd. Also die Großeltern pro Tag eine der anderen Kinderfamilien, die nicht getroffenen treffen sich dafür gegenseitig.
im schlimmsten Fall haben wir dann 14 Corona-Fälle. Abstand aber etwas besser als bei A, da man vermutlich mehr Platz pro Person hat, um seine Aerosole zu verbreiten.
F) Sie treffen sich gar nicht. Da kommt es drauf an, wer Corona hat
Die Großeltern? im schlimmsten Fall haben wir dann 2 Corona-Fälle
Jemand aus den Kind-Familien? Im schlimmsten Fall haben wir dann 4 Corona-Fälle.
Das heisst: viel relevanter als „wie viele treffen sich gleichzeitig“ ist die Frage, wie viele Leute man zusätzlich trifft und wieviele Leute an diesen dran hängen.
Ich hab jetzt mittlerweile schon mitgekriegt, dass Leute Besuchshopping machen wollen, d.h. die normalen Weihnachtskontakte dann einfach in kleinem Rhythmus durchnudeln –
da kann man gut die Regeln einhalten, ohne das es viel bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.